Das sind die Wellness-Trends 2018

Wellnessurlaub und dabei abnehmen – das ist einer der großen Wellness-Trends 2018. Mehr als 50 verschiedene Diätprogramme stehen zur Auswahl, so dass sicher für jeden der passende Abnehmurlaub gefunden werden kann. Aber auch Fastenkuren, etwa nach Buchinger, Hildegard von Bingen oder F.X. Mayr erfreuen sich weiterhin einer großen Beliebtheit. Das Detox Fasten ist einer der neueren Gesundheitstrends 2018. Hier geht es vor allem um das Abnehmen in Verbindung mit der Entgiftung des Körpers.

Aktiv, fit und Bio muss es sein

Der Aktivurlaub mit Fitnessprogramm steht ebenfalls hoch im Kurs. Denn nur wer sich fit hält, kann gesünder leben, besser schlafen und soll sogar seine Lebenserwartung steigern können. Ob Pilates, Wandern oder Nordic Walking – das Angebot ist vielfältig. Fast immer stehen Gesundheitscoaches und Ernährungsberater den Urlaubern zur Seite, um so das Maximum aus dem Urlaub herauszuholen.

Auch Bio bleibt ein wichtiger Schwerpunkt. Im Biohotel gelingt der Wellnessurlaub auf nachhaltige Weise. Das ist nicht nur für den Menschen gesund, sondern auch für die Umwelt und die Natur. Zertifizierte Biohotels haben den Trend erkannt und bieten rein natürliche Heilmethoden und Beauty-Anwendungen. Sie reichen von den bekannten Kneipp Kuren über Ayurveda bis hin zu Yoga und Meditation. Zusätzlich können durch gezielte Bewegung und Ernährung Körpergifte abgebaut werden.

Weitere Wellness-Trends 2018

Außerdem erfreut sich Ayurveda weiter großer Beliebtheit. Ziel der Anwendungen ist es, gesünder zu leben und auch zu einer gesünderen Ernährung zu finden. Neben den physischen Aspekten kommen entsprechenden Wellness-Behandlungen auch spirituelle und emotionale Aspekte zugute.

Kombinierte Beauty- und Wellness-Angebote sind ebenfalls begehrt. Peeling Massagen und pflegende Gesichtsmasken, Haut- und Haaranalyse und eine ausführliche Beauty-Beratung sowie Tipps für geeignete Körperpflegeprodukte stehen hier auf dem Plan. Selbst Seminare und Kochkurse mit Ernährungsberatern sind denkbar.

Außerdem gibt es Wellnessreisen immer häufiger mit Krankenkassenzuschuss. Entscheidend ist, dass hier Präventionsprogramme angeboten werden, die zur Vorbeugung von Krankheiten dienen. Dafür zahlen die Kassen häufig einen Präventionszuschuss. Typische Beispiele dafür sind Kurse zur Bewegungsförderung, Förderung bei Ernährung und Entspannung oder gegen die Sucht.

Quelle